Nützliches

Steckschlüsselsatz – Klein, wenig Gewicht und große Auswahl an Bits und Verlängerungen. Kleine Reparaturen konnten wir so direkt erledigen! Z.B. Fotokamera, Laptop…

Reservekanister 20l – Wofür einen Zusatztank? So spart man sich Geld und Mühe. 20 Liter waren für uns vollkommen ausreichend, da wir im jeden hintersten Teil, den wir bereist haben, Diesel bekommen haben. Interessant wird der Kanister, wenn man günstigen Sprit in andere Länder mitnehmen kann. Hier ist zu beachten, dass in einigen Ländern nur in Metallkanister getankt wird. Wir werden uns wohl demnächst 2 oder 3 10 Liter Kanister besorgen. Grund: Das Befühlen des Autos ist einfacher und das Gewicht kann im Auto besser verteilt werden.

Voltmeter – Hier reicht auch ein herkömmliches Gerät für wenig Geld. Elektrische Probleme können erkannt und behoben werden, bevor man das Auto teuren Arbeitshänden überlassen muss. Platz lässt sich dafür auch immer finden.

Hupfanfare – Hat sich in Afrika und Asien bezahlt gemacht. Hier ist es oft von Vorteil, wenn man sich lautstark bemerkbar machen kann 🙂

Kaffeemühle – Als Liebhaber vom frischen Kaffee am Morgen hat sich diese Mühle in unsere Herzen gemahlen!

Klappspaten – Klein, handlich und robust. Zum frei graben oder gerade mal ein Loch graben, für was auch immer (Klo, Lagerfeuer,…) unersetzlich.

Kopflampe – Mit den LED und guten Batterien wird die Nacht zu Tag. Gerade in dunklen Regionen der Welt ein Muss für uns. Nicht überall gibt es Straßen- bzw. Städtebeleuchtung!

Werkzeug  Hier hat sich für uns ein Ratschekasten und ein Rolltasche mit Hammer, Schlüsselsatz, Franzose und Schraubenzieher als wertvoller Begleiter heraus gestellt. Wellblechstraßen, Orangenhautwege oder auch mal gar keine Straßen rütteln irgendwann alle Schrauben aus ihrem Sitz und Reparaturen können vor Ort erfolgen.

Alutisch und Campingstühle – Bei schönem Wetter ein Muss für uns. Was gibt es schöneres als draußen die Sonne zu genießen? Hier soll man wiederum auf das Gewicht und die Handlichkeit achten. Wir werden das Konzept Alutisch weiter beibehalten, jedoch sind unsere Aldi-Campingstühle kurz vor Lebensende.

Bettauflage (Topper) – Bei unserem harten Bett unverzichtbar. Ohne diese wären wir wohl jetzt Dauerpatienten in der Rückenschule!

Alutopfset – Hier kochen und backen wir alles was wir wollen. Brot, Pizza, Auflauf, Tajine, Mante.

Hundebox – Gibt unserer Hunden einen festen Ort und sie fühlen sich pudelwohl darin.Außerdem sind Grenzübergänge weniger problematisch, weil diese meistens erst gar nicht gesehen werden. Einziges Manko ist die Plastikführung. Kann aber durch ein Metallrohr ersetzt werden.

Laptopakku – Mit mehr Kapazität und einer höheren Auflage für uns eine Investition wert. So müssen wir den Akku nicht ständig laden und das Notebook erhitzt sich deutlich weniger.

Trichter – Zum Befühlen unseres Wassertank. Umfüllen von Flüssigkeiten. Günstige Lösung!

5 Liter Flaschen – Wasserkanister für viel Geld kann man einfach kostenlos durch 5 Liter Flaschen ersetzten. Wir befüllen so unseren Nugget mit Frischwasser und nehmen zusätzliches Wasser im Innenraum mit.

Wäschetrockner „Oskar“ – Klein, leicht mit viel Platz für Alles.

Smartphone – Wofür ein Navi kaufen. Nachdem wir viel Geld für ein „gutes Navi“ ausgegeben haben, das schnell an seine Grenzen kam (Europa), haben wir uns für ein Smartphone entschieden. Hier gibt es einige Apps die einen sicher durch die ganze Welt auf ständig aktuellen Straßen bringen.

Atlas – Ein analoger Blick auf die Länder und ein wenig Erklärung über die geographischen Einflüsse haben unser Reisen stets begleitet.

Solarkoffer – Hier kann man auch Solarpanele auf dem Dach installieren. Da wir dieses erst während der Reise zu schätzen gelernt haben, entschieden wir uns für eine einfache, kostengünstige und schnelle Lösung. Anzuraten ist ein vernünftiger Laderegler. So kann man das Solar effizienter nutzen und die Batterie schonen.

Manueller Staubsauger und Bürste – Wofür Geld an der Tankstelle für einen Staubsauger ausgeben? Mit kaum Gewicht und stromlos einfach genial 🙂

Panzertape und Klebeband – Gehört in jeden guten Haushalt. Manche Werkstätte nutzen es sogar als langlebige Lösung 🙂

WD 40 bzw. 7 cf – Hier kann man auch ruhig die günstige Variante nehmen. Alles was quietscht und schwergängig ist kann auf Reisen sehr störend sein!

Gute Fotokamera – Was wäre eine Reise ohne Bilder? Wir benutzen eine Olympuskamera nachdem einige Exemplare über den Jordan gegangen sind. Unser Tipp: kaufen bei Media Markt. Wir wollen Großkonzerne so wenig wie möglich unterstützen, jedoch ist der Service weltweit sehr zu empfehlen. So kann man defekte Geräte ohne großen Umweg und mit wenig Nervenverlust ersetzten bzw. reparieren lassen.

Kompressor zum aufpumpen der Reifen – Nicht überall genießt man den Service auf Tankstellen eine gute Luftversorgung zu haben. Bei Druck über 3 bar gibt es viele Stationen, die nur noch ein ERROR anzeigen 🙂 Außerdem kann man auch so bei Durchfahrten in verschiedenen Gelände ohne Probleme den Luftdruck anpassen.

Generell empfehlen wir hochwertige Produkte zu kaufen. In der heutigen Zeit kann man sich zu dem Rezensionen einholen und somit auch eine gewisse Sicherheit mit auf seinem Weg nehmen. Hier muss aber nicht immer teuer gleich gut sein!!!

Schreibe einen Kommentar